share Die Seite einem Freund empfehlen
english english
MENSCHEN F§R DEMOKRATIE
bombBrief an den IWF wegen Fehlbilanzierung
HeadbombEFSF - 05.12.16
bombBrief an die Junge Union - 14.11.16 bombSchreiben an das IDW bzgl.
HeadbombBilanzierung des EFSF - 19.10.16
Headbomb+ Korrespondenz IDW -> MfD 15.11.16
Headbombund MfD -> IDW 16.11.16
bombBrief an Finanzaufsichtsbehörden
Headbombbezgl. kapitallosem ESM - 03.10.2016
bomb14. Brief an die Abgeordneten des Deutschen
HeadbombBundestages gegen TTIP bzw.
HeadbombCeta - 27.05.2016
bombNormenkontrollantrag beim BVerfG gegen TTIP
Headbombbzw. Ceta - Ministerpräsident des Landes
HeadbombThüringen - 27.05.2016
bombBILD - Pranger der Schande - 21.12.15 bombStrafanzeige wegen falscher Verdächtigung
Headbombi. S. Netzpolitik.org - 17.09.2015
Headbomb+ Antwort Staatsanwaltschaft
HeadbombBerlin - 20.5.2016
bombBrief an den ifo-Chef - 05.11.14 bombBeschwerde beim Deutschen
HeadbombPresserat - 21.11.13
bombBrief an den IWF - 17.10.13
Headbombund Ergänzender Brief - 14.11.13
bombBrief an die EU-Kommission - 17.10.13 bombBrief an das Präsidium der EZB - 17.10.13 bombGegen die Amtsenthebung des
HeadbombBundespräsidenten Wulff - 13.06.13
Headbomb+ Antwort Staatsanwaltschaft
HeadbombHannover - 25.07.13
Headbomb+ Stellungnahme MFD - 21.08.13
Headbomb+ Schreiben an Generalstaatsanwaltschaft
HeadbombCelle - 10.10.13
bombPetition für die Unabhängigkeit der Justiz und
HeadbombStaatsanwaltschaft - 06.05.13
Headbomb+ Antwort des DBT vom 8. Juni 2016
bombPetition für direkte Demokratie - 25.04.13
Headbomb+ Antwort des DBT - 14.11.16
bombPetition gegen Korruption - 25.03.2013 bombStrafanzeige Target 2 - 10.11.2012 bomb1. Verfassungsbeschwerde - gegen die
HeadbombBundesregierung - 11.04.12
bomb2. Verfassungsbeschwerde - ESM inkl.
HeadbombNachtrag - 02.07.12
bomb3. Verfassungsbeschwerde - ESM inkl.
HeadbombNachtrag - 18.09.12
bomb4. Verfassungsbeschwerde -
HeadbombBundesregierung gegen EZB (beim EuGH) -
Headbomb27.09.12
Headbomb+ Antwort des BverfG vom 06.06.2016
bombPressemeldungen 27.6.12/24.10.12 bombSpringerklage / Vergleich - 28.09.11 bombInsolvenzverschleppung bombPetition an den Deutschen Bundestag -
bomb31.05.11
bombPetition an das Europaparlament - 21.06.11 bomb1. Brief an die Abgeordneten 23.06.2011 bomb2. Brief an die Abgeordneten 26.09.2011 bomb3. Brief an die Abgeordneten 19.05.2012 bomb4. Brief an die Abgeordneten 23.05.2012 bomb5. Brief an die Abgeordneten ESM 20.6.2012 bomb6. Brief an die Abgeordneten 27.06.2012 bomb7. Brief an die Abgeordneten 27.09.2012 bomb8. Brief an die Abgeordneten - gegen
HeadbombKorruption 15.10.12 plus
HeadbombPetition vom 25.03.13
bomb9. Brief an die Abgeordneten - 24.10.12 bomb10. Brief an die Abgeordneten - 05.12.12 bomb11. Brief an die Abgeordneten - 20.05.13 bomb12. Brief an die Abgeordneten des Deutschen
HeadbombBundestages - 16.10.13
bomb13. Brief an die Abgeordneten des Deutschen
HeadbombBundestages - 10.12.15
bombFragen an den Bundestag - 27./28.06.12 bombBrief an den Bundesrat - 14.06.12 bombBrief an den Finanzminister - 12.06.12 bomb2. Brief an den Finanzminister - 27.02.15 bombWiderspruch Hartz IV - Normenkontrollklage
bombBVerfG
bomb1. Strafanzeige gegen die Bundesregierung -
bomb21.03.11
bomb2. Strafanzeige gegen die Bundesregierung -
bomb05.10.11
bombOffener Brief - 16./18.02.11





HeadbombVorsatz zum Brief an das
Headbombifo-Institut

Auf den Internetseiten der CESifo Group Munich heißt es:
„Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. Er verbindet die theoretisch orientierte volkswirtschaftliche Forschung der Universität mit den empirischen Arbeiten eines führenden Wirtschaftsforschungsinstituts und bettet diese in ein internationales Umfeld ein.
Das Leistungsspektrum der CESifo-Gruppe reicht von weltweit bekannten Serviceprodukten, wie dem ifo Geschäftsklimaindex, über international prämierte Spitzenleistungen in der Forschung und eine engagierte Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bis hin zu zahlreichen Beiträgen zur Politikdebatte, die auf nationaler und europäischer Ebene erhebliche Öffentlichkeitswirkung erzielen.
CESifo ist zudem das Herz eines aus den ehemaligen Gastforschern des CES bestehenden Forschernetzwerks und zugleich die Marke, unter der die internationalen Aktivitäten von ifo, CES und CESifo GmbH gebündelt werden.“

Angeschlossene Institute sind das ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V. und das Center for Economic Studies (CES) sowie die Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft, kurz CESifo GmbH.
Bezüglich der sogenannten ifo-Zentren, die zum Verband der Forschungseinrichtungen CESifo Group Munich gehört, wird folgendes ausgesagt: „Während ifo seine Forschung stark politikorientiert gestaltet, ist die Forschung am CES eher theorieorientiert. Die enge Kooperation u.a. in Form gemeinsamer Arbeitsgruppen, Projekte, Publikationen und Seminare trägt dazu bei, die empirische Forschung stärker theoretisch zu fundieren und die universitäre Forschung mehr als bisher empirisch und am Politikbedarf auszurichten. Wenn auch die Stoßrichtungen unterschiedlich sind, so sind doch die Qualitätsmaßstäbe gleich: Die Forschungsarbeiten nehmen teil an der internationalen Fachdiskussion und haben das Ziel, international anerkannte Spitzenleistungen hervorzubringen.“
Nur so mag es zu erklären sein, dass Publikationen, wie die neueste des ifo-Institutschefs Hans-Werner Sinn zeigt, dass die Politik längst versagt hat, obwohl Sinn das in seinen Berichten nach Berlin offenbar nicht so deutlich macht.
Vielleicht ist es unnötig der Regierung Merkel zu erklären, dass der Staat pleite ist, die wissen das längst, ändern aber nichts, weil sie unter Umständen dann ihre parteipolitische Macht verlieren. Also ist davon auszugehen, dass im Rahmen des parteipolitischen Betriebsfriedens in Berlin Tatsachen vertuscht werden, die Sinn aus seinen Berichten nach Berlin streicht, sie aber in seinen Büchern zu erklären versucht. Um dies zu klären, haben sich Menschen für Demo-kratie in einem Brief an den ifo-Chef gewandt. Es bleibt abzuwarten, ob der ifo-Chef, der für das Volk forscht, wie er in seinen Volkspublikationen sagt, zu unseren Fragen Stellung nimmt oder sich auf seine Funktion als ifo-Chef zurückzieht, die ihm offenbar offene Worte verbietet.
spot
spot
spot